Menu
Generali Open Kitzbhel
Tickets
24. Juli - 31. Juli 2021
Menu
MENU
Generali Open Kitzbhel
24. Juli - 31. Juli 2021

24.07.2021

Den Beginn macht am kommenden Montag (26. Juli) der erste Tiroler in einem Kitzbühel-Hauptfeld seit 14 Jahren: Alexander Erler bekommt es bei seinem ersten Auftritt im Main Draw des Generali Open Kitzbühel mit dem Slowenen Aljaz Bedene zu tun: „Sicherlich ein machbarer Gegner für Alex. Bedene hat zuletzt in Umag früh verloren. Mit Alex´ Selbstvertrauen und seinem Spiel ist da sicherlich was drinnen“, erklärt Turnierdirektor Alexander Antonitsch. Dann würden in der zweiten Runde Pablo Cuevas (URU) oder der starke Mikeal Ymer (SWE) warten.

 

Dennis Novak trifft am Dienstag in seiner ersten Partie auf den Italiener Gianluca Mager, den er in guter Erinnerung hat: „Er ist ein sehr guter Sandplatzspieler. Ich habe gegen ihn schon einmal gewonnen und kenne ihn natürlich auch noch von den Challengers. Er ist aber bestimmt kein leichtes Los.“ Nach drei Achtelfinal-Einzügen in Kitzbühel gibt es für Novak heuer ein klares Ziel: „Klar, das erste Viertelfinale muss her. Ich bin gut drauf und mit dem heimischen Publikum im Rücken – warum sollte es nicht klappen“, so Novak. Im Achtelfinale würde aber ein ausgemachter Kitzbühel-Spezialist warten: Der zweifache Kitzbühel-Finalist und die Nummer vier des Turniers, Albert Ramos-Vinolas (ESP), der ein Freilos für die erste Runde hat.

 

Ganz oben am Tableau des Generali Open Kitzbühel steht der Norweger Casper Ruud. Die Nummer 14 der Welt möchte seinen derzeitigen Erfolgslauf heute im Semifinale in Gstaad fortsetzen. Selbiges gilt für den einzigen Deutschen im Kitzbühel-Feld: Daniel Altmaier (GER) steht beim ATP 250 Turnier in Umag sensationell im Semifinale, ebenso wie Spaniens Shootingstar Carlos Alcaraz: „Ich hoffe, dass beide ihren Erfolgslauf auch beim Generali Open fortsetzen können“, meint Turnierdirektor Alexander Antontisch.

Altmaier bekommt für das Turnier in Kitzbühel als Special Exempt seinen Platz im Hauptfeld. Hier wird er in seiner Erstrunden-Partie auf den - in Kitzbühel immer groß aufspielenden - Serben Laslo Djere treffen. Alcaraz bekommt es mit dem Tschechen Jiri Vesely zu tun. Ex-Top-10-Mann Lucas Pouille ersetzt Jo-Wilfried Tsonga, der in den kommenden Tagen Nachwuchs erwartet und deshalb für das Turnier absagen musste. 
share

05.06.2020

Initiiert wird das Invitational von Herbert Günther und Markus Bodner. Die Veranstalter des Generali Open Kitzbühel konnten Wolfgang Thiem als sportlichen Leiter gewinnen. „Gemeinsam mit Wolfgang und Dominic, der den Kontakt zu den Spielern legt, werden wir sieben weitere europäische Top-Spieler für eine Woche nach Kitzbühel einladen. Neben hochkarätigen Partien und entsprechender Wettkampfpraxis können die Stars mit ihren Familien eine schöne Zeit in Kitzbühel verbringen“, erklären Herbert Günther und Markus Bodner. 



Dominic Thiem und Gael Monfils

Neben dem österreichischen Tennisstar selbst, steht schon ein weiterer Spitzenspieler als erster Name im Aufgebot fest: Der Franzose Gael Monfils, aktuell Nummer neun der Welt und einer der extrovertiertesten Spieler auf der Tour, wird von 7. bis 11. Juli erstmals nach Kitzbühel kommen. Die weiteren Sandplatz-Stars im Reigen der "Thiems glorreichen Sieben" werden in den kommenden Tagen und Wochen bekanntgegeben. 



300.000 Euro Preisgeld

Gesamt winken 300.000 Euro Preisgeld (100.000 für den Sieger) bei einem sportlichen Gesamtbudget von € 1.000.000. Gespielt wird, wie bei den Nitto ATP-Finals, in zwei Gruppen: „Wir planen ab Dienstag (7. Juli) täglich eine Day- und eine Nightsession. Vor beschränktem Publikum und natürlich streng nach den im Juli geltenden Regelungen der österreichischen Bundesregierung“, so Turnier-Geschäftsführer Florian Zinnagl. Konkretere Informationen zu den Auflagen und der Anzahl der aufgelegten Online-Tickets werden in den kommenden Wochen folgen. Fest steht, dass die Top-Partien auch live im TV zu sehen sein werden.  



Mit den Planungen rund um das Einladungsturnier wollen Bodner und Günther offensiv gestalten, statt nur abzuwarten. Parallel dazu steht Generali Open Kitzbühel-Turnierdirektor Alexander Antonitsch in laufender Verbindung mit der ATP und versucht hier alles in Bewegung zu setzen, um die 76. Auflage des ATP250-Turniers in Kitzbühel an einem Ersatztermin im September nachtragen zu können: „Die Idee für das Preisgeldturnier ist daraus entstanden, dass die Situation um unser ATP-Turnier im September weiterhin aufgrund von Faktoren, die wir nicht beeinflussen können, unsicher ist. Nun wollen wir selbst einen Schritt nach vorne machen. Für den Tennissport, aber natürlich auch für Tirol und den Sommertourismus in Kitzbühel“, so Bodner und Günther. 



Stimmen: 

Wolfgang Thiem: „Herbert Günther und Markus Bodner sind zwei -im positiven Sinne- Tennisnarren, die viel für den Tennissport tun und sich aufgrund der momentanen Situation ein Format überlegt haben, um dem heimischen Tennismarkt wieder Aufschwung zu geben. Mit einem hochkarätigen Teilnehmerfeld ermöglichen wir Zuschauern und Spielern ein erstklassiges Event mit internationalem Niveau. Ziel ist es, den Spielern Matches unter Wettkampfbedingungen zu bieten, die man im Training am wenigsten simulieren kann. Der Spielmodus garantiert jedem Spieler mindestens drei Matches. Wir werden gute und interessante Namen einladen. Auch Dominic bringt sich in die Gruppenzusammenstellung ein und legt vor allem auch den Kontakt zu den Spielern. Das taugt ihm.“

Klaus Winkler, Bürgermeister Stadt Kitzbühel:

„Es ist ein positives Signal, dass Kitzbühel auch in schwierigen Zeiten als Sportstadt in Erscheinung treten kann. Wir sehen es als große Wertschätzung seitens der Spieler, dass sie Kitzbühel als Veranstaltungsort gewählt haben.  Es zeigt, dass wir für die Sportler eine sichere Variante in unsicheren Zeiten sind.“

Signe Reisch, Präsidentin Kitzbühel Tourismus:

"Die Sicherheit und Gesundheit von Spielern, Gästen wie auch Einheimischen und Mitarbeitern hat für uns oberste Priorität. Die Freude darüber, acht der besten Sandplatzspieler in unserer Heimatstadt begrüßen zu dürfen, ist übergroß."
share

31.07.2019

Die Players Party des Generali Open Kitzbühel gilt nicht umsonst als eine der Beliebtesten auf der ATP Tour. Das  „Kempinski Hotel Das Tirol“ bot gestern wieder ein perfektes Ambiente für eine ausgelassene Partynacht. Neben Dominic Thiem, dem topgesetzten Spieler des Generali Open, der heute bei der Premiere der Night-Session vor ausverkauftem Haus aufschlagen wird, machten auch Sebastian Ofner, Dennis Novak, Dusan Lajovic oder Philipp Kohlschreiber gute Figur am Red Carpet.
share

17.07.2016

De Schepper trifft im ersten Match des Tages um 11.30 Uhr am Center Court auf den Niederländer Igor Sijsling.  Daniel Gimeno-Traver spielt gegen Landsmann Inigo Cervantes. Am Grand Stand kämpfen der junge Russe Karen Khachanov und der Italiener Filippo Volandri um den Einzug ins Achtelfinale, in dem Titelverteidiger Philipp Kohlschreiber wartet.

 

Apropos Deutschland: Am morgigen Generali Open Kids Day, der traditionell auch immer im Zeichen der Kooperation der Kitzbüheler mit dem bayrischen Tennisverband steht, und zu dem morgen rund 160 bayrische Hobbytennisspieler erwartet werden, kommen morgen auch zwei Deutsche zum Einsatz. Der routinierte Michael Berrer schlägt im zweiten Match des Tages gegen Daniel Munoz de la Nava auf, Mischa Zverev  trifft im Hauptmatch auf den Argentinier Facundo Bagnis.
share
Wir verwenden Cookies um Nutzung und Präferenzen der Besucher auszuwerten.    Datenschutzrichtlinien     OK