Menu
Generali Open Kitzbhel
Tickets
Menu
MENU
Generali Open
Generali Open Kitzbhel

Jurij Rodionov in Kitz-Quali weiter

07.09.2020

Nach einem verregneten Auftakt des ersten Sandplatzturniers in Europa seit der Coronapause, soll schon in den nächsten Tagen das meteorologische Hoch Jurij die Sonne zurückbringen. Nomen es Omen, denn während die Partie Miedler gegen Monteiro gerade noch läuft, wahrt Jurij Rodionov nach der ersten Quali-Runde beim Generali Open schon einmal die Chancen auf einen weiteren Österreicher im Hauptbewerb. Der Niederösterreicher setzte sich gegen den Australier Luke Saville klar in zwei Sätzen durch: „Mein erster Sieg auf der ATP Tour nach der Corona- Pause war jetzt mal wichtig für mich. Ich bin ready für die zweite Runde.“ Der 21-jährige Niederösterreicher trifft morgen auf den Argentinier Federico Delbonis (Nicht vor 12 Uhr auf Court Küchenmeister).

 

Morgen, Dienstag, erster Spieltag für das Hauptfeld 

Neben der finalen Qualifikations-Runde starten morgen auch die Hauptfeld-Partien des Generali Open Kitzbühel 2020. Den Auftakt macht um 10.30 Uhr die Nummer fünf des Turniers Hubert Hurkacz (POL) gegen den ehemaligen Kitzbühel-Finalisten Joao Sousa (POR). 

 

Auch eine Österreicher-Partie steht schon morgen am Spielplan. Sebastian Ofner trifft nicht vor 12.30 Uhr auf seinen Erstrunden-Gegner Radu Albot: „Ofner trainiert schon seit längerem auf Sand, während Albot erst spät aus den USA nach Kitzbühel gekommen ist. Vielleicht kann er diesen Vorteil für sich nützen“, freut sich Turnierdirektor Alexander Antontisch auf eine spannende Auftaktpartie aus österreichischer Sicht.

 

Die Augen der japanischen Medienwelt wird danach auf das Comeback von Japans Star Kei Nihikori nach einem Jahr verletzungsbedingter Pause gerichtet sein. Nishikori trifft auf den Serben Miomir Kecmanovic, ehe zum Abschluss des Spieltags in der Hauptrunde mit Yoshihito Nishioka gegen Guido Pella (ARG) ein weiterer Japaner aufschlagen wird.

 

Marach und Melzer in Kitzbühel wieder vereint 

 

Auch das Doppel-Feld des Generali Open Kitzbühel wurde heute ausgelost. Erstmals seit Wien im vergangenen Herbst, stehen die beiden Österreicher Oliver Marach und Jürgen Melzer beim Generali Open Kitzbühel wieder gemeinsam am Platz. Grund dafür sind die behördlichen Einschränkungen der beiden neuen Partner - Roger-Vasselin bei Melzer und Klaasen bei Marach-  im Rahmen der US-Open. Die als Nummer drei gesetzten Österreicher treffen in ihrem Auftaktmatch auf das argentinisch-spanische Doppel Londero/Ramos-Vinolas. 

 

Mit Sebastian Ofner und Jurij Rodionov dürfen sich die rot-weiß-roten Fans auf ein weiteres österreichisches Doppel freuen.  Sollten sich die beiden Youngsters gegen Demoliner/Middelkoop durchsetzen, würde gegen Marach und Melzer in der zweiten Runde ein Österreicher-Derby warten. 

 

Ein hartes Los erwischte die dritte rein österreichische Paarung mit Lucas Miedler und Dennis Novak, die bereits morgen im Doppel zu sehen sein werden. Sie treffen in der ersten Runde des Generali Open Doppelbewerbs auf die als Nummer zwei des Bewerbs gesetzten Dodig/Polasek.

 

Der österreichische Titelverteidiger im Doppelbewerb des Generali Open Kitzbühel, Philipp Oswald, ist mit seinem neuseeländischen Partner Marcus Daniell im Einsatz und startet gegen die Paarung Radu Albot/Nikoloz Basilashvili ins Doppel-Geschehen. Die topgesetzten Manuel Granollers und Horacio Zeballos treffen in der ersten Runde auf die japanische Paarung Nishikori /Nishioka
share
Generali Kitzbhel Tirol Interwetten Peugeot Emirates magnofit
Wir verwenden Cookies um Nutzung und Präferenzen der Besucher auszuwerten.    Datenschutzrichtlinien     OK