Menu
Generali Open Kitzbhel
Tickets
29. Juli - 5. August 2023
Menu
MENU
Generali Open Kitzbhel
29. Juli - 5. August 2023

Hanfmann beim Lieblingsturnier weiter

28.07.2022

Voller Center Court- geniale Stimmung: Alles war angerichtet für die Viertelfinal-Partie von Dominic Thiem gegen Yannick Hanfmann und der Österreicher lieferte sich gegen den Deutschen ein hochdramatisches Duell. Im ersten Satz hatte Thiem als Rückschläger zunächst die besseren Chancen, das Break gelang im siebten Spiel allerdings Hanfmann. Der erste Satz ging mit 6:3 an den 30-jährigen Deutschen. Gleich zu Beginn des zweiten Durchgangs schlug dann Thiem zu. Und ließ bis zum 6:3 auch kein Comeback von Hanfmann mehr zu. In der Entscheidung wurde es erstmals im vierten Spiel brenzlig, Thiem wehrte einen Breakball mit einem Ass nach außen ab. Die nächste Chance für Hanfmann gab es beim Stand von 4:3. Wieder parierte Thiem mit einem starken Service. Wie auch wenige Augenblicke später den dritten. Der Ausgleich wurde vom Publikum frenetisch gefeiert. 

Thiem nahm den Schwung mit, erarbeitete sich bei immer stärker werdendem Regen nun selbst zwei Möglichkeiten zum Break. Hanfmann behielt die Nerven, ging mit 5:4 in Führung. Dann musste die Partie unterbrochen werden. 45 Minuten später wurde die Partie wieder aufgenommen. Und Thiem kam nicht gut aus der Kabine. Die ersten beiden Matchbälle seines Gegners wehrte der Österreicher noch ab. Beim dritten segelte eine Vorhand ins Aus: „Mein Spiel ist von Tag zu Tag passiver geworden. Mir ist es nicht ganz gelungen, dass ich die Handbremse löse, aber es ist natürlich richtig, richtig bitter, das Match zu verlieren. Es waren für meine Verhältnisse viele Matches in den letzten Wochen und dann ist einfach das Spiel bissl schwächer geworden, was ein normaler Prozess ist“, zeigte sich Thiem enttäuscht. Hanfmann jubelt hingegen über den neuerlichen Semifinale-Einzug bei seinem erklärten Lieblingsturnier. 2020 stand er in Kitzbühel schon im Finale: "Ich liebe es einfach hier zu spielen, fühle mich am Center Court mega wohl", so Hanfmann. 

 

Regen sorgt für Programmänderung in Kitzbühel!

 

Wetterbedingt musste Filip Misolic noch auf seine Viertelfinal-Premiere auf ATP-Ebene warten. Aufgrund von Regen wurde der Viertelfinal-Spieltag beim Generali Open Kitzbühel nach Ende der Partie Thiem/Hanfmann abgebrochen und wird morgen um 11 Uhr mit der Viertelfinal-Begegnung von Filip Misolic gegen Dusan Lajovic fortgesetzt. Im ersten Semifinale des Tages wird dann morgen (13 Uhr)  spanisch gesprochen: Albert Ramos-Vinolas und Roberto Bautista Agut machten heute ein rein-spanisches Halbfinale klar. Ramos-Vinolas setzte sich gegen Pedro Martinez mit 6:4 und 6.2 durch. Im zweiten Viertelfinale war Roberto Bautista Agut gegen Jiri Lehecka siegreich. 

 

Österreichischer Erfolg im Doppel

 


Zwei, mit ganz viel Kitzbühel-Erfahrung stehen im Semifinale des Doppelbewerbs: Philipp Oswald, Doppelsieger von 2019, und der zweifache Kitzbühel-Sieger Robin Haase werden morgen auf Pedro Martinez und Lorenzo Sonego treffen. Den Beginn machen am Court Küchenmeiser Puetz/Venus und Krawietz/Mies.

 

6300 Zuschauer besuchten das Turniergelände heute im Verlauf des Viertelfinal-Tages, spätestens beim Match von Dominic Thiem waren die Ränge des Center Courts voll und die Stimmung genial. Hoch war auch wieder die Promi-Dichte am Center Court: Gregor Schlierenzauer, Maria-Höfl-Riesch, Nici Schmidhofer oder Österreichs Finanzminister Magnus Brunner fieberten mit. 

 
share
Wir verwenden Cookies um Nutzung und Präferenzen der Besucher auszuwerten.    Datenschutzrichtlinien     OK